Elberadweg Dresden

Seiten im langsamen aber stetigen Aufbau.

Der Elberadweg Dresden verbindet Meißen über Dresden und Pirna mit der Sächsischen Schweiz Richtung Böhmen und an der Moldau Prag.

Die Landschaft an der Elbe gilt als intakteste Flusslandschaft Mitteleuropas. Fast überall breite Elbwiesen auf dreißig Kilometern Länge durch das Dresdner Stadtgebiet findet man vergleichbar weder in Hamburg, noch am Rhein, noch am Bodensee, und tragen maßgeblich dazu bei, dass der Elberadweg fast jedes Jahr und Dutzende Male in Serie zu Deutschlands und Tschechiens beliebtestem Radwanderweg gewählt wird. Viele Meißner, Dresdner und Rad-Pendler aus der Sächsischen Schweiz fahren fast täglich nicht mit er S-Bahn oder der ältesten Raddampferflotte der Welt, sondern mit den Zweirad die Elbe entlang.

Der Elberadweg in und bei Dresden ist beidseitig gut befahrbar. Dennoch empfiehlt Dr. Sexy Erst-Besuchern mit der süd-elbischen, noch öfter linkselbisch genannt, weil links in Flussrichtung von der Quelle aus gesehen, Variante zu beginnen. Dort kann man sich überhaupt nicht verfahren, während man rechtselbisch nördlich der Elbe leicht hin und wieder von der schönsten oder schnellsten Ideallinie abkommt. Im Süden sind schönste und schnellste Radweg-Variante weitgehend identisch und besonders anfängerfreundlich.

Strava-Klub Elberadweg

Dr. Sexy hat auf Strava den Klub Elberadweg mit inzwischen 300 Mitglieder gegründet.

Empfohlene Brücken

Zwar sind alle Elbebrücken für Fahrräder geeignet, regional erfahrene Radler nutzen aber zum Beispiel in Pirna lieber die Elberadweg-tauglichere Stadtbrücke als die längere Sachsenbrücke oder in Dresden die Albertbrücke eher nach Norden und die Waldschlösschenbrücke eher nach Süden ebenso mit 270° Rechtsdrehoption Richtung Blaues Wunder. 270° rechtsrum statt 90° linksrum ist allgemein oft ein guter Fahrradfahrer-Brücken-Tipp, den noch nicht jeder Radfahrer oft genug erinnert um stets PKW-kreuzungsfrei zu fahren.